KiST - Fortbildungen

für Sprachtherapie / Logopädie

Online-Seminar 

Modellorientierte LRS - Der "Rote Faden" in Diagnostik und Therapie

Referentinnen

Bente von der Heide

Datum

Fr./Sa. 25. / 26. Februar 2022

Zeiten

Fr. 10.00-19.00, Sa. 9.00-13.00 Uhr

Unterrichtseinheiten / Fortbildungspunkte

Das Seminar umfasst 15 Unterrichtseinheiten. Es werden 4 Fortbildungspunkte vergeben.
Bitte beachten Sie die Hinweise zur Vergabe von Fortbildungspunkten weiter unten.

Seminargebühr

249,- €

Freie Plätze

Spezifische Therapiemethoden, die auf einer detaillierten Diagnose basieren treten bei der Behandlung von LRS immer mehr in den Vordergrund. So wird z.B. im Rahmen des neurolinguistischen Ansatzes der detaillierten, modellorientierten Diagnostik sowie der modellgeleiteten therapeutischen Intervention besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Dabei werden inhaltlich sowohl die grundlegenden Fähigkeiten wie auditive Wahrnehmung und phonologische Bewusstheit behandelt als auch gezielt der Bereich des Schriftspracherwerbs betrachtet.

 

Das Ziel der Fortbildung ist es auf der Basis aktueller Annahmen zum Schriftspracherwerb verschiedene Diagnostikverfahren (u.a. BAKO, SLRT, SLS, Lemo) darzustellen und ausgehend von der modellorientierten Diagnose spezifische Therapieansätze abzuleiten.

 

Im Rahmen des Seminars wird ein Therapiekonzept basierend auf dem Logogenmodell vorgestellt und mit den TeilnehmerInnen erarbeitet. Das Modell soll bei der therapeutischen Arbeit der Therapeutin/dem Therapeuten als Roter Faden bei der Strukturierung der Therapie dienen.

 

Diagnostik- und Therapiebeispiele werden im Rahmen von Gruppenarbeiten von den TeilnehmerInnen erarbeitet und nachfolgend gemeinsam in der Gruppe ausgewertet.


Aus der Evaluation der vergangenen LRS-Fortbildung:


      Mir gefiel an der Fortbildung besonders gut:

  • die Möglichkeit zum Vorab-Download der Seminarunterlagen --> ermöglicht besseres Mitschreiben während des Vortrags
  • die strukturierte und übersichtliche Zusammenfassung/Übersicht über die Therapiebereiche --> sehr anwenderfreundlich zum direkten Einsatz im Praxisalltag - Vielen Dank!!! :)
  • lockere Atmosphäre
  • kompetente Vermittlung der Inhalte
  • keine Einteilung in Gruppenarbeiten mit anschließender Präsentation, gemeinsame Erarbeitung genügt
  • Dozentin is Mega klasse
  • sehr kompetente, ruhige/gelassene Dozentin, die jederzeit auch auf Zwischenfragen geduldig einging!
  • Auch mit geringen Vorkenntnissen habe ich das Gefühl, eine Therapie nach der Fobi sinnvoll aufbauen zu können.
  • besonders gut fand ich die Tonaufnahmen, um einen Vergleich zu haben, wie unterschiedlich stark die Beeinträchtigungen im Lesen sein können
  • es gab viele praktische und kreative Tipps für die Umsetzung in der Therapie (Spiele, Therapiematerial für die Kinder)
  • hoher Praxisanteil, viele Materieltipps, strukturiertes Vorgehen
  • Die Dozentin mit ihrem umfangreichen Wissen über die Störung und die Ursachen. Ich habe bisher die modellgeleitete Therapie vernachlässigt, bin aber jetzt total motiviert dieses Vorgehen auch auf andere Störungsbereiche zu übertragen. Vielen Dank dafür !
  • Theorie-Praxis-Bezüge bei jedem Themenschwerpunkt
  • Fallbeispiele aus der Praxis

Die Fortbildung findet online per "Zoom-Meeting" statt.

Hinweis zur Vergabe von Fortbildungspunkten für diese Fortbildung:
Die Vergabe der Fortbildungspunkte richtet sich nach der Anlage 4 zum Vertrag nach § 125 Abs. 1 SGB V über die Versorgung mit Leistungen der Stimm-, Sprech-, Sprach- und Schlucktherapie vom 14.12.2020. Danach können nur 4 Fortbildungspunkte vergeben werden. Da LRS-Therapie kein "Heilmittel" ist, können für nur die Inhalte der Fortbildung, die Sprachentwicklungsstörungen beinhalten, Fortbildungspunkte vergeben werden. Zudem werden leider bei Online-Fortbildungen nur 50% der Unterrichtseinheiten für die Bepunktung anerkannt.
Bitte beachten Sie, dass Fortbildungen zu LRS anderer Referent*innen, die die volle Zahl an Unterrichtseinheiten als Fortbildungspunkte vergeben, nicht den Verträgen mit den Krankenkassen entsprechen.


Bente von der Heide
Dipl.-Patholinguistin


  • Bente von der Heide arbeitete nach dem Examen 1999 sechs Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Potsdam im Bereich Neurolinguistik.
  • Von 2000-2010 arbeitete sie zudem therapeutisch  am  Zentrum für angewandte Patho- und Psycholinguistik.
  • Seit 2000  gibt  sie (zunächst im gesamten deutschsprachigen Raum, jetzt exklusiv bei KiST) Fortbildungen zu verschiedenen therapeutischen Themen.
  • 2007  - 2012 war sie zudem als Dozentin im Rahmen der LRS-Weiterbildung „Dyslexietherapeut nach BVL“ tätig.
  • Seit 2011 Inhaberin von KiST - Praxis für Sprachtherapie

zurück

 

E-Mail
Anruf